Stadt, Land, Bank – aus der Welt der Berliner Volksbank

Berliner Volksbank Blog - Stadt, Land, Bank – aus der Welt der Berliner Volksbank

Und jetzt komme ich!

So da bin ich. Josefine Holl, 20 Jahre alt und seit dem 8. August 2011 Auszubildende bei der Berliner Volksbank. Ich bin die Verstärkung des Social Media Teams, damit Sie auch einen Einblick in die Bank aus der Sicht eines Neulings erhalten und mehr über die Ausbildung erfahren. Wie ist die Ausbildung aufgebaut? Was passiert in der Schule? Was mache ich bei der Arbeit? Wie viel habe ich schon gelernt? Natürlich mit vielen Fotos, die Ihnen zeigen, dass eine Bankausbildung auch sehr lustig sein kann. Aber vorher ist es vielleicht noch ganz interessant, wie ich überhaupt ins Social Media Team gekommen bin.

Mit Farbe im Gepäck

Es gab eine Ausschreibung für die frischen Auszubildenden der Berliner Volksbank. Wir sollten einen Artikel schreiben, der etwas mit unserer Ausbildung zu tun hat. Ich schreibe sehr gerne und so entschloss ich spontan mein Glück zu versuchen. Ich schrieb über die Farben der Berliner Volksbank blau und orange, deren Bedeutung und warum ich finde, dass sie die Volksbank gut repräsentieren. Hier ein kleiner Ausschnitt:

“Blau. Orange. Zwei Farben. Nichts Besonderes. Und doch bestimmen diese beiden Farben seit fünf Monaten mein Leben. Schlüsselanhänger, Schlüsselbund, Luftballons, Stifte, Feuerzeuge, der Anstecker an meinem Blazer, Hefter, Ordner alles ist blau oder orange.
[...] Blau steht für Harmonie, Sympathie und Zufriedenheit. Eigenschaften die für mich in direkter Verbindung mit meiner Ausbildung stehen.[...] Orange steht für Erfrischung, Fröhlichkeit und Kommunikation. Auch mit diesen Worten kann man die Ausbildung gut beschreiben. Sie ist erfrischend, weil es immer etwas Neues zu lernen und zu entdecken gibt. Und Kommunikation ist sowieso das A und O. Nicht nur mit den Kunden auch untereinander mit den Kollegen und Vorgesetzten. Blau und Orange. Farben, die für mich meine Zukunft bedeuten.”

Mein Artikel scheint gut angekommen zu sein, denn jetzt bin ich dabei. Ausgestattet mit einer Kamera und vielen Ideen hoffe ich, dass ich eine Bereicherung für das Team sein werde und dass ich Ihnen viel Interessantes zeigen kann.

VN:F [1.9.19_1165]
Bewerten Sie diesen Beitrag (5 Sterne hoch, 1 Stern niedrig)
Bewertung: 3.9/5 (11 Bewertungen abgegeben)
Und jetzt komme ich!, 3.9 out of 5 based on 11 ratings

Alle Beiträge dieser Serie

  1. Bye, bye
  2. Endspurt mit Abkürzung
  3. Halbzeit ist Zwischenprüfungszeit
  4. Die unsichtbaren Kollegen
  5. Was bewegt die Jugend? - Zwei Azubis wollen´s wissen
  6. Hinter den Kulissen: Azubis im Schließfach
  7. Als Azubi-Azubi bei der Berliner Volksbank
  8. Zurück zur Schule
  9. Und jetzt komme ich!
Kategorie: Bank & Leute
Thema: ,
  • Bankazubis sagt:

    Hallo Josefine,
    dein Bericht über die Farben “blau” und “orange” liest sich wirklich gut. Ich denke du bist in der Abteilung für Social Media genau richtig. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg und jede Menge kreative Ideen ;-)

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 0.0/5 (0 Bewertungen abgegeben)
  • Martin Mönch sagt:

    Hallo Josefine!
    Um es ganz kurz zu sagen: Ich bin wahnsinnig gespannt und aufgeregt auf die Dinge, die du zu “Papier” bringen wirst. Der Anfang ist getan und gefällt mir richtig gut.
    Vor allem interessiere ich mich für die Eindrücke, die man als Azubi bekommt. Ich selber habe immer wieder innerhalb der BVB mit Azubis zu tun, unterstütze sie in Beratungsgesprächen und erläutere ihnen ganz viele “langweilige” Dinge wie Optionsscheine, Aktienanleihen, Beratungsprotokolle und nehme sie unter meine Fittiche. Ich trage ein Stück weit Verantwortung, kenne aber meist nur die Dinge aus meiner Sicht. Aber wie sieht der Azubi das, wie kommen die Dinge bei ihm an? Hier hoffe ich, dass ich durch deine Erfahrungsberichte viel dazu lernen kann. Ich sag vorab schon einmal vielen lieben Dank!

    Martin

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 0.0/5 (0 Bewertungen abgegeben)
  • Jeannine Heide sagt:

    Hallo Josefine Holl,

    eine schöne Idee, die Sichtweise einer/s Auzubildenden zu reflektieren. Meine Ausbildung liegt schon eine Weile zurück, so dass auch ich gespannt darauf bin, wie das heute “abläuft”, welche Themen sind für “Euch”, für die Azubis wichtig, was bewegt Euch? Wie seht ihr die Bank, wie erlebt ihr die Bank, die sich ständig verändern (muss). “Wir”, die, die schon eine Weile dabei sind, sind auf “Euch” angewiesen, “ihr” seid die Zukunft, ihr gestaltet den ständigen Veränderungsprozess der Bank aktiv mit (wenn ihr wollt), ihr helft dabei, dass “unser” Unternehmen eine so flexible, moderne und erfolgreiche Bank bleibt, das beweist unser Social Media Team, das zeigen “Deine” zukünftigen Berichte aus Deinem Ausbildungsleben. Fazit: Tolle Idee! Und viel Freude beim Berichten! Für Deine Ausbildung wünsche ich Dir alles Gute und hoffe, dass das spontane Duzen für Dich ok war.

    Herzliche Grüße,

    Jeannine Heide

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.0/5 (1 Bewertung abgegeben)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*