Stadt, Land, Bank – aus der Welt der Berliner Volksbank

Berliner Volksbank Blog - Stadt, Land, Bank – aus der Welt der Berliner Volksbank

Kunst und Bares statt Wärme und Energie

Fangen wir mit einem Geständnis an: Ich komme ursprünglich aus der Documenta-Stadt Kassel, habe mit moderner Kunst bisher aber nicht viel am Hut. Dann ein unerwarteter Anruf: Die Veranstalter der Berliner Liste, einer Messe für zeitgenössische Kunst, möchten unseren ZasterLaster buchen. Veranstaltungsort: das ehemalige Heizkraftwerk Berlin-Mitte. Die Location hatte ich von einem Konzertbesuch in guter Erinnerung und so war mein Interesse sofort geweckt. Kurz mit den Kollegen den Einsatzplan gecheckt, die Details abgestimmt und schon haben wir zugesagt.

Altem einen neuen Zweck geben

Erbaut 1961 hat das ehemalige Heizkraftwerk bis 1997 die Berliner mit Strom und Wärme versorgt, bis der moderne und umweltfreundliche Neubau in Betrieb ging. Einige Jahre bleib das Areal ungenutzt, bis 2006 in einen Teil der bekannte Technoclub “Tresor” einzog und seitdem auch wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen einen weiteren Platz in der Stadt gefunden haben. So auch die Berliner Liste vom 19. bis 22. September 2013. Beeindruckend, welche Wirkung Neues in den industriell geprägten Gemäuern bekommt.

Bei so viel Kunst haben wir uns ein Plakat gespart.

Bei so viel Kunst haben wir uns ein Plakat gespart.

Nun steht er da, ganz im Dienste der Kunst

Dieses Jahr ist also auch unser ZasterLaster mit vor Ort und bietet den Besuchern die Möglichkeit, sich spontan mit Barem für den Eintritt oder für ein kleines Stück moderner Kunst einzudecken. Grund genug, “den kleinen” bei seinem Einsatz zu besuchen und auf Tuchfühlung mit zeitgenössischer Kunst zu gehen.

Ehemalige Industrie trifft moderne Kunst: Spannende Kombination

Ehemalige Industrie trifft moderne Kunst: Spannende Kombination

Eine eigene Welt in vielen Facetten

Im Inneren warten auf drei Ebenen allerlei Kunstwerke von 131 Ausstellern, Galerien und Künstlern. Vom Ölgemälde über Photographien, Skulpturen, Zeichnungen bis zu Videoinstallationen ist alles vertreten.

Kunstbegeisterte könnten jetzt wahrscheinlich über die Vielfältigkeit der Werke, die tiefsinnigen Botschaften oder andere Aspekte philosophieren, ich nicht. Manches gefiel mir auf den ersten Blick, manches auf den zweiten und mit anderem konnte ich so gar nichts anfangen.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall schon für die Kombination von facettenreicher Kunst und beeindruckendem Industrie-Ambiente. Und wer noch eine Wand in der Wohnung, der Praxis oder im Büro ist frei hat, findet hier vielleicht die passende Inspiration.

So rollt der Rubel – flüssig bleiben mit dem ZasterLaster

Wer kennt das nicht: Gerade wenn’s am schönsten ist, hat man manchmal nicht genug Geld dabei. Da man aber auf Konzerten, Events, Festen und Veranstaltungen aller Art nicht zum Geldautomaten kommen kann, kommt der Geldautomat eben zum Event. Die ZasterLaster bringen Bargeld dahin, wo es gebraucht wird. Eine europaweit einmalige Erfindung der Berliner Volksbank.

Als Zugtiere für die beiden mobilen Geldautomaten dienen zwei fleißige Bienchen; nämlich zwei Piaggio APE, wobei “Ape” das italienische Wort für “Biene” ist. Die unverwüstlichen Kleinstlaster knattern seit Jahrzehnten durch die verwinkelten Gassen italienischer Städte und sind heute zunehmend auch hierzulande sehr beliebt – nicht zuletzt in Berlin und Brandenburg als ZasterLaster.

Geldsäcke schon mehrmals geraubt

ZasterLaster beim Müllerstraßenfest in Berlin-Wedding

Leider sind die beiden ZasterLaster wiederholt beraubt worden. Gestohlen wurden aber nur die beiden Geldsäcke auf dem Dach der Fahrerkabinen. Dabei handelt es sich zwar um echte Geldsäcke, wie sie bei Banken im Einsatz sind. Aber das Bargeld steckt, wie sich jeder denken kann, im Geldautomaten und nicht in den Säcken auf dem Dach der Fahrerkabine, die reine Dekoration sind. Die Geldautomaten selbst sind selbstverständlich sicher und mit modernster Technik ausgestattet.

Ansonsten haben die beiden kleinen Kultbrummer der Berliner Volksbank  zwar nur einen Zylinder und wenig mehr als zehn PS unter der Haube, dafür aber ausreichend Bargeld im Gepäck, um die Besucher von großen Veranstaltungen zu versorgen. Für die Fahrer der ZasterLaster gilt allerdings: Besser nicht größer als 1 Meter 80 gewachsen sein. Sonst kann man sich in der beengten Fahrerkabine mit den Knien die Ohren zuhalten.

Gern gesehene Gäste in Stadt und Land

ZasterLaster auf dem Deutsch-Französischen Volksfest

Inzwischen waren die ZasterLaster bei hunderten Veranstaltungen in Berlin und Brandenburg gern gesehene Gäste; sei es bei Volksfesten, Sportveranstaltungen, Konzerten. Auch bei den großen Berliner Messen und Kongressen wie re:publica, Grüne Woche, ITB und anderen haben die ZasterLaster einen festen Standplatz.

Auf der Fanmeile bewiesen die rollenden Bargeld-Bienchen unfreiwillig auch ihre Einsatztauglichkeit auch als Podest: Begeisterte Fußball-Fans kletterten dem ZasterLaster aufs Dach, um von dort aus die gute Aussicht zu genießen. Wir bitten aber – bei aller Begeisterung – die ZasterLaster wie gehabt nur zum Geldabheben zu nutzen. Für den Einsatz als Party-Mobile sind sie ausdrücklich nicht gebaut!

Nur mit Bargeld “bewaffnet”

Auch bei der internationalen Luftfahrtausstellung ILA kommen die ZasterLaster zum Einsatz; nicht zuletzt weil die beiden mobilen Geldautomaten über keinerlei kriegstaugliche Bewaffnung verfügen, sondern rein zivilen Zwecken dienen. Letzteres muss nämlich vor dem Einsatz gegenüber dem ILA-Veranstalter deklariert werden, um eine Genehmigung zu erhalten.

Die „ZasterLaster-Sommertour 2012“

Der aktuelle Einsatzplan der beiden mobilen Geldautomaten ist jederzeit auf der Website der Berliner Volksbank einsehbar. Hier die Highlights der kommenden Wochen:

21. Juli A&P Summer Rave, Flughafen Tempelhof
27. bis 29. Juli Greenville Festival, Paaren/Glien bei Berlin
27. Juli bis 19. August Deutsch-Amerikanisches Volksfest, Berlin
3. bis 5. August Internationales Berliner Bierfestival

Leer hin, voll da

Zu Ablauf und Funktion sei hier nur das wichtigste gesagt: Die ZasterLaster werden leer zu ihren Einsatzorten gefahren und erst vor Ort von einem Werttransporter bestückt. Ansonsten wird nur ein Stromanschluss gebraucht. Die Daten der einzelnen Vorgänge werden per UMTS übertragen.

Da die ZasterLaster oft erstaunlich stark frequentiert werden, passen wir die Taktung der Werttransporter entsprechend an. Deswegen kommt es nur in seltenen Fällen vor, dass einem ZasterLaster vor Ort das Bargeld ausgeht.

Bargeld auch bei Umbau

Als sehr nützlich haben sich die ZasterLaster auch im Filialeinsatz bewährt. Wenn möglich, parken wir bei Umbau oder Renovierung einer Filiale einen ZasterLaster direkt vor Ort und können unseren Kunden so die reibungslose Bargeldversorgung gewährleisten.

Mittlerweile bringen die beiden ZasterLaster seit sechs Jahren in Berlin und Brandenburg Bargeld unters Volk. Und inzwischen rollen die ersten Lizenznehmer auch durch München und Mönchengladbach. Weitere werden dazukommen, denn die Idee ist so charmant wie praktisch – eine kleine, aber feine Innovation aus Berlin.

Sind Sie unseren fleißigen Bargeld-Bienchen schon persönlich begegnet? Hat Ihnen ein ZasterLaster mal aus der Klemme geholfen?