Stadt, Land, Bank – aus der Welt der Berliner Volksbank

Berliner Volksbank Blog - Stadt, Land, Bank – aus der Welt der Berliner Volksbank

LIVE ist nur im Stadion

Gemeinsam mit HERTHA BSC bieten wir Ihnen deshalb die seltene Chance einen ganzen Heimspieltag so emotional und hautnah zu erleben, wie Sie es vermutlich noch nie getan haben:

Ein exklusives VIP-Hautnah-Paket

  • Zum Heimspiel gegen den FC Energie Cottbus am 21. Februar 2011 (Anpfiff: 20:15 Uhr) werden Sie auf der Geschäftsstelle von HERTHA BSC empfangen und erhalten eine exklusive Führung über das Vereinsgelände und das Olympiastadion Berlin. Damit können Sie noch kurz vor Beginn des Spiels selbst auf der berühmten blauen Laufbahn stehen!
  • Doch dies ist uns nicht nah genug: Auch das Einlaufen der Spieler und den Anpfiff der Partie erleben Sie im Innenraum und sind somit näher dran als jeder andere Fan in der Arena.
  • Das Spiel selbst verfolgen Sie und Ihre Begleitperson auf der Haupttribüne und haben selbstverständlich Zugang zum VIP-Bereich.
  • Abschließend sind Sie neben Journalisten und Reportern herzlich zur offiziellen Pressekonferenz nach dem Spiel eingeladen.

Ein besonderes Erlebnis, dass so nur durch die freundliche Unterstützung von HERTHA BSC möglich ist!

So funktioniert´s:

Erzählen Sie uns von Ihrem schönsten, originellsten oder sehr emotionalen Erlebnis rund um HERTHA BSC. Unter allen Geschichten, die bis zum 06. Februar 2011 als Kommentare bei uns eingehen, wählen wir die Gewinnerin oder den Gewinner aus deren bzw. dessen Schilderung uns am meisten beeindruckt hat. Die Benachrichtigung erfolgt per E-Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Erlebnisse!

Teilnahmebedingungen

Bildnachweis

© electriceye – Fotolia.com

VN:F [1.9.19_1165]
Bewerten Sie diesen Beitrag (5 Sterne hoch, 1 Stern niedrig)
Bewertung: 3.1/5 (34 Bewertungen abgegeben)
LIVE ist nur im Stadion, 3.1 out of 5 based on 34 ratings
Kategorie: Kultur & Sport
  • Michael Borries sagt:

    Als ich vor ca 2 Jahren mit meinen Töchtern nach dem Vattenfall-Crosslauf das erste mal bei einem Hertha-Spiel dabei war fand ich die gesamte Stimmung im Stadion super – die Laola-Wellen, das Singen von Frank Zander und vieles mehr – auch wenn es nur ein Unentschieden wurde.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (18 Bewertungen abgegeben)
  • klaus Müller sagt:

    langweilig keine Aussage

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.2/5 (14 Bewertungen abgegeben)
    • Sven Kordus sagt:

      Verbessert hat es dadurch auch nicht`s !

      VA:F [1.9.19_1165]
      Bewerten Sie diesen Kommentar
      Bewertung: 0.0/5 (0 Bewertungen abgegeben)
  • HENZE, STEPHANIE sagt:

    Wir sind Dauerkartenbesitzer und jedes Heimspiel im Stadion, aber am 30.10.2010 ist mein Sohn (6) im Stadion mit dem HerthaKidsClub als Auflaufkind dabei gewesen.
    Er war so stolz und als er dann auf der Stadionleinwand zu sehen war standen wir zu viert weinend in der Ostkurve. Das war das schönste was ich im Stadion erlebt habe und als Sahnehäubchen hat Hertha an dem Tag 3:1 gewonnen.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.8/5 (16 Bewertungen abgegeben)
    • Nancy Kaiser sagt:

      Ja die Kids waren alle super Stolz… unser Sohn 9 war auch dabei in Bielefeld …. leider wurde er nicht Ausgelost… war aber super Fröhlich das hertha Gewonnen hat und er dabei war!

      VA:F [1.9.19_1165]
      Bewerten Sie diesen Kommentar
      Bewertung: 3.0/5 (2 Bewertungen abgegeben)
  • Schätzchen michael. sagt:

    ja es war im november 2009 da war ich und mein freund zu einem hertha spiel als wir dort so gesessen haben wurde er auf einmal sehr gesprächig wollte wissen wie ich vom alkohol so los gekommen bin ich erzählte ihn so meine geschichte wie und warum .
    das hat er sich dann einige tage zu herzen genommen und ist somit heute auch weg vom alkohol nur das ich damals nicht viel vom spiel mitbekommen habe
    aber das war auch nicht so wichtig das andere war viel wichtiger wer weiß ob es diesen menschen heute noch so geben würde wenn er den absprung nicht geschafft hätte

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.0/5 (9 Bewertungen abgegeben)
  • Nico Altmann sagt:

    Das letzte mal als Hertha in der 2. Liga spielte war ich auch schon live im Stadion, damals hatte mich mein Vater mitgenommen, seit dem bin ich echter Herthaner. Die Begeisterung der Fans, die Stimmung im Stadion und die ganze Entwicklung im Verein seit dem Aufstieg 1997 hat mich, soweit es die Zeit her gab, begeistert und regelmässig ins Stadion gelockt. Viele Höhen und Tiefen wie den Abstieg aus der 1. Liga haben ich miterlebt und es tut verdammt weh ansehen zu müssen das Hertha erst absteigen muß um erstklassigen Fußball zu spielen. Der Aufsteig kann nur das Ziel sein und jeder Berliner und Brandenburger sollte dem Verein dabei unterstützen und einen Teil dazu beitragen das dieses auch gelingt.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.0/5 (8 Bewertungen abgegeben)
  • Julia Ziegler sagt:

    Vor sechs Jahren, als ich 14 war, nahm mein Stiefvater mich seit langer Zeit wieder einmal mit ins Omlypiastadion. Es war gegen Werder Bremen und nach einem aufregendem Spiel mit Hertha-Führung und am Ende doch null Punkten war ich total überwältig. Die gesamte Stimmung im Stadion war super, trotz Niederlage und alle feierten trotz Niederlage ihre Mannschaft. Doch das war nicht das, was mein Leben veränderte. Mein Stiefvater, der Dauerkartenbesitzer ist, nahm mich also mit, damit ich Thorben Marx, meinen damaligen Lieblingsspieler, einmal live sehen konnte. Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass mein Sitznachbar, ebenfalls Dauerkartenhinhaber seit über 30 Jahren, ein entfernter Verwandter von Thorben ist. Wir kamen ins Gespräch und waren uns gleich sympathisch. Ich kam in dieser Saison noch öfter ins Stadion und hatte seit der darauf folgenden Saison ebenfalls eine Dauerkarte, neben meinem neuen Bekannten. In meiner ersten Dauerkarten-Saison festigte sich unser gutes Verhältnis und am Ende erfuhr ich, dass er seiner Frau von mir als seine Adoptiv-Enkelin erzählt. Dies hat mich stark berührt, denn meinen eigenen Opa habe ich durch seinen frühen Tod nie kennen gelernt. Noch heute, trotz unterschiedlicher Stadion-Blocks, haben wir regelmäßig Kontakt. So habe ich am eigenen Leib erfahren, dass Hertha Generationen vereint. Und gleichzeitig hat mir Hertha den Opa geschenkt, den ich nie hatte.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.9/5 (15 Bewertungen abgegeben)
  • Andrea Hogrebe sagt:

    Vor 12 Jahren wurde mir gesagt das ich keine Kinder bekommen kann. Meine einzige Chance war die künstl. Befruchtung, mit sehr wenig Erfolgsprognose. An einem Samstag vor 12 Jahren wurde mir dann eine befruchtete Eizelle eingesetzt und wir sind direkt danach zum Herthaspiel gegangen, Hertha hat gewonnen und ich auch, die Eizelle hat sich eingenistet ist heute 11 Jahre alt und heißt Florian Anakin und und ist totaler Hertha-Fan. Ob es wohl daran liegt das er an seinem Entstehungstag live im Stadion war? :-)

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 3.3/5 (44 Bewertungen abgegeben)
  • Jens(Robert)Wehrmeister sagt:

    Anfang der 1990er kam ich das erstemal nach Berlin. Damals war mein Interesse an der Hertha nicht sonderlich groß,da mich ehr die Vereine aus dem Westen begeisterten. Als gebürtiger Wuppertaler hatte man ja mit seinem Heimatverein nicht viel am Hut. Nachdem ich dann ende der 90er wieder nach Berlin zurückkehrte,schaffte ich es doch einmal ins Olympiastadion. Eigentlich bin ich nur hingegangen,um mal ein Fussballspiel live zu sehen. Ich erstand dann eine Karte im Oberring; und was ich dort erlebte,ließ mich (bis heute) nie wieder los. Die Atmosphäre,die Fans,die Stimmung;und ich konnte alles von ganz oben verfolgen.
    Dannach war ich in dieser Saison noch öfter im Stadion,hatte ab der Nächsten eine Dauerkarte und bin seit demher ein riesen Fan der alten Dame.
    Leider wohne ich jetzt nicht mehr in der nähe von Berlin8Rheinsberg/Kagar),so das ich es nicht schaffe zu den Heimspielen zu kommen. Die Verkehrsverbindungen sind zum ko…. und mit meinem bischen Hartz-4 ist es nun mal schwer bis unmöglich. Dennoch bin ich immernoch Mitglied bei meinem Lieblingsverein.

    HAHOHE
    Euer Robert (Herthacowboy)

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (9 Bewertungen abgegeben)
  • Matthias Hogrebe sagt:

    2009 wurde bei meinem Sohn(11) Rheuma diagnostiziert, er war sehr lange im Krankenhaus. Da er ein sehr großer Hertha-Fan ist habe ich einfach mal bei Hertha angefragt, ob es nicht irgendeine Möglichkeit gibt ihm eine Freude zu machen. Die Antwort kam prompt, er durfte beim Spiel gegen Hamburg mit der Mannschaft auflaufen, das war für mich ein sehr schöner Moment.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 3.4/5 (37 Bewertungen abgegeben)
  • karlheinz kohout sagt:

    Als ich 10Jahre war bin ich mit meinem älteren Bruder und dessen Freund zu Hertha gegen
    Borussia Mönchengladbach gegangen.Als Hertha ein Tor schoss hob der Freund mich hoch und ich wedelte kräftig mit der Fahne. Beim absetzen habe ich mich dann an der Fahne verletzt.Zum Andenken an das Spiel habe ich eine Narbe am rechten Auge.
    ps: für Hertha gibt man alles

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (9 Bewertungen abgegeben)
  • Alexandra Kroenert sagt:

    Mein emotionalstes Spiel? Mein allererstes Spiel in der zweiten Bundesliga 1985, dann das erste Spiel, dass ich zusammen mit meiner Tochter besuchen konnte im Jahr 2001, sie war damals 10 Monate alt und hat sich bei jedem Tor kaputt gelacht. Dann im Jahr 2004 das 6:2 gegen Dortmund, hier war mein Sohn zum ersten Mal dabei, 14 Monate alt und zu dem Zeitpunkt schon mit blau-weißem Blut ausgestattet. 2008 die erste Auswärtsfahrt meiner Tochter, die natürlich mit einem Sieg für unsere Hertha endete und 2010 das Spiel gegen unsere Freunde aus Karlsruhe, bei diesem Spiel durfte meine Große für die Spieler spalierstehen. Eigentlich gäbe es zu jedem Spiel einen emotionalen Moment, ob nun positiv oder negativ, ich hab mal nur die schönsten für mich persönlich aufgezählt:-).

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.9/5 (8 Bewertungen abgegeben)
  • Maria Müller sagt:

    Meine 90 Minuten mit der “alten Dame” Hertha BSC am 16.08.98 oder wie der Funke übergesprungen ist.
    Ich, die keine Ahnung von Fußball hatte, lernt ausgerechnet einen Fußballbegeisterten Mann kennen, na toll, war damals mein Gedanke. Da ich diese Begeisterung nicht verstand und schon gar nicht die Regeln und den Sinn des Spiels, bot er mir an doch bitte einmal zu einem Heimspiel von unserer Hertha mitzukommen. Somit könnte ich die Atmosphäre eines Spieles mal spüren, ja und vieleicht springt der Funke sogar auf mich über. Gesagt getan. Doch zuvor habe ich meinen Kleiderschrank auseinander genommen, um etwas blaues und etwas weißes zu finden, dass ich zum Spiel anziehen konnte, wollte ja nicht Overdressed sein ;-)
    Im Stadion herrschte eine wie soll ich sagen mitreisenden Atmosphäre, wie man sie evtl. auf Konzerten erlebt. Als Michael Preetz, in der zweiten Halbzeit, durch den Linksschuss durch Wosz, dass erste Tor erzielte, war die Hölle im Station los. Einfach nur ergreifend. Alle sprangen auf, umarmten sich und jubelten, grundgenug meine Neue Bekanntschaft auch in den Arm zu nehmen:-) Und als dann der Station-Sprecher die Ansage machte “HERTHA:” riefen alle Herthafans “EINS”, dann Sagte der Sprecher weiter “BREMEN:” und alle riefen wieder im Chor NULLLLLLLL. Dies war einfach nur Genial. Gänsehaut pur.
    Lustig fand ich Király´s, also des Torwarts graue Jogginghose, wie sie an ihm rumschwabbelte. Ich weiß noch wie ich sagte, kann der sich keine Sporthose leisten. Ich wurde aber gleich eines besseren belehrt, die Hose wäre ja wohl sein Markenzeichen.
    Na und am niedlichsten fand ich das Hertha-Maskottchen, also Herthinho, den hätte ich am liebsten mit nach Hause genommen, einfach nur zum knuddeln.
    Ja, was soll ich sagen, nicht nur das es zwischen meinem heutigen Ehemann und mir gefunkt hat, am 25.05.11 sind wir übrigens 10 Jahre verheiratet, mich hat auch der Funke für die Begeisterung an Fußball getroffen. Ich weiß heute sogar was ein Abseits ist.
    Das Spiel, Hertha BSC – SV Werder Bremen am 16.08.98 ging übrigens 1:0 aus.
    Für die “alte Dame” Hertha BSC wünsch ich mir “NIE WIEDER 2te LIGA” Also Viel Glück”!
    Ich werde diesen 1ten Tag mit der HERTHA und IHM nie vergessen. Übrigens verliebte sich mein Mann, auch in mich, weil ich seine Begeisterung für den Fußball verstand und sogar teilte.
    Also liebe Hertha, hab vielen Dank!
    Maria

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.5/5 (14 Bewertungen abgegeben)
  • Thomas Balogh sagt:

    Das schönste Gefühl mit der Hertha war der AUstieg in die erste Bundesliga. Natürlich war auch der Einzug in die Championsleague wo ich wunderschöne Spiele erlebt habe, ein riesen Ereignis, niemals werde ich die Fahrt und das Auswärtsspiel in Prag vergessen dieses Spiel war wieder so mit Emotionen geladen wie Die Aufstiegsfeier auf dem Maifeld und ich möchte dieses Gefühl nur zu gerne dieses Jahr wieder erleben mit dem Aufstieg… Hertha gehört einfach in LIGA 1

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.7/5 (7 Bewertungen abgegeben)
  • christian trambo sagt:

    live ist toll allein die stimmug im stadion einfach nur super

    absolut tolle gesänge der fans
    und natürlich ein tolles stadion geh eigentlich regelmässig zu den heimspielen unsere
    hertha
    HA HO HE HERTHA BSC

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.3/5 (7 Bewertungen abgegeben)
  • Andrea Kaik sagt:

    Ich bin seit Anfang 1997 Hertha-Fan. Meine beste Freundin hat mich damals mit dahin genommen und ich war überwältigt von der Atmosphäre im Stadion. Da ich schon so lange Hertha Fan bin, gibt es natürlich viele schöne Erlebnisse.
    Das erste tolle war bereits im April 1997, als Hertha, damals ja auch 2.Ligist, gegen den 1.FC Kaiserslautern gespielt hat. 75000 Zuschauer in der 2. Liga, es war der Wahnsinn…
    Dann kam natürlich die Aufstiegsfeier im selben Jahr… Wir durften auf den Rasen, die Spieler beglückwünschen, Autogramme holen…
    Dann kam die Champions League… Hertha spielt gegen Barca und der Platz ist total vernebelt und wir sehen gar nix…
    Aber mein Highlight war ein Auswärtsspiel in Wolfsburg. Hertha hat es gewonnen und als Dank für die mitgereisten Fans kamen einige Spieler an unseren Block und warfen ihre Trikots zu uns.. Ich bekam eins von “Paule” Beinlich, direkt in die Hand… Das war das absolut tollste…

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.0/5 (10 Bewertungen abgegeben)
  • Jens Rölker sagt:

    Mein schönstes Erlebnis mit HERTHA BSC war, als die alte Dame, am 17.September 2010, bei uns in der Alten Försterei, dem eigenen und bezahlten Stadion des 1.FC Union, zu Gast waren und über ein Remis nicht darüber hinaus gekommen sind.:-)))U.N.V.E.U.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 3.1/5 (41 Bewertungen abgegeben)
  • Yvonne,Scholz sagt:

    Ich habe vor einem ca durch internett einen shotten kennen gelernt
    der mich nach herzha karten gefragt hat
    Ich habe ihm damals welche besorgt
    seit diesen tage ist er so begeistert das er sich eine dauer karte gekauft hat
    und so alle zwei monate extra fr hertha nach berlin kommt
    das ist mein schöntes erlebnis
    das man durch hertha so eine freundschaft schaft

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.7/5 (14 Bewertungen abgegeben)
  • Dirk Fleischer sagt:

    Mein emotionalster Moment oder schönstes Erlebnis mit Hertha BSC zu nennen ist nach nach über 35-jährigem Fan-Dasein gar nicht so leicht. Es ging so oft runter und wieder rauf mit der alten Dame, einmal sogar ganz runter in die Oberliga, dass es schwerfällt einen einzigen Moment zu beschreiben, weil jeder etwas für sich hatte.
    Also bleiben mir nur die Momente, die mich zu einem wahren Herthaner auf Lebenszeit gemacht haben. Und das ist zum Einen mein allererste Spiel mit 5 oder 6 Jahren, damals noch abends unter Flutlicht gegen Kickers Offenbach (?) mit meinem Vater und Großvater … Hertha gewann 4:1 oder 5:1. Am nächsten Tag bin ich übermüdet aber Stolz wie Bolle in die Schule (1. Klasse), allerdings keiner wusste, wovon ich rede, als ich vom Spiel erzählte. Na und dann, als Hertha meinem kranken und gehbehinderten Vater zum 60. Geburtstag auf meine Nachfrage hin zwei Tickets schenkte und Alex Alves in diesem Spiel das 50 Meter-Tor schoß. Es sind also Erinnerungen an Hertha und meinem Vater, der mich zum Hertha-Fan machte und mit dem ich kaum ein Spiel im Olympiastadion verpasste, als er noch laufen konnte.
    Lang ist es her…

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 3.4/5 (55 Bewertungen abgegeben)
  • Helge Steffen sagt:

    Mein Schwager ist absoluter Hertha-Fan. Als meine Tochter vor zwei Jahren zur Welt kam, war es eigentlich geplant Sie zum Bayern- Fan zu erziehen. Kurze Zeit später bekam sie eine FC-Bayern Badeente und vom Schwager eine Hertha-Ente.
    Was soll ich sagen: Die Bayern-Ente fristet ihr Dasein auf unserem Wannenrand, sieht aus wie neu und wurde lediglich 1 x inspiziert.
    Unsere Hertha-Ente ist in der Wanne das absolute Highlight und schon ziemlich abgenutzt.
    Ob es an der Farbe lag kann ich nicht sagen.
    Inzwischen hat er mich soweit, das ich die Hertha seit 3 Jahren selbst anfeuere, auch in der 2.Liga.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 3.6/5 (49 Bewertungen abgegeben)
  • Patrick Szelag sagt:

    Das schönste Elebnis im Stadion ist einfach immer wieder, wenn die Mannschaft einläuft, alle Ihre Schals, Mützen, Flaggen und Wimpel hochhalten und singen: Nur nach Hause, nur nach Hause, nur nach Hause, gehne wir nicht!

    Beste Grüße

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (8 Bewertungen abgegeben)
  • Meusel sagt:

    Ich finde die Spiele immer super .Leider kann ich aus kosten gründen nicht dran teil nehmen .Bei 7 Kindern ist das auch schwer davon sind 4 kinder Hertha fans ich selbst auch also sind es 5 insgesammt.Der rest ist fan eines anderen vereins (1 Platz in der 1 .BL) .Was meint ihr was hier abgeht wenn fußball ist wir haben sky und da kann man beides schauen .Aber im Stadion Ist doch besser da ist die Stimmung immer super . Auch wenn unsere Hertha Verliert sind wir nicht traurig den man kann nicht immer gewinnen.

    Mit Besten Grüßen die Groß Familie Meusel

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.3/5 (12 Bewertungen abgegeben)
  • Andy Langkabel sagt:

    Schon in den 70er Jahren nahm mein Vater mich mit zu Hertha. Emotionale Momente gab es da natürlich viele. 1975 Vizemeister, 1993 Herthas Amateurmannschaft im Pokalfinale, 17.04.1997: Hertha – Kaiserslautern vor 75.000 Zuschauern in Liga 2, 23.11.1999 Hertha – Barcelona im legendären Nebelspiel, und viele weitere Highlights, die mir einfallen. Was aber das größte war, geschah am 25.10.2009 vor dem Spiel gegen Wolfsburg. Als Betreuer der damaligen 4.D Jugend des TSV Rudow 1888 Berlin organisierte ich ein Vorspiel für die Jungs. Aufgeregt und mit einem mächtigen kribbeln im Bauch durften die Jungs den heiligen Rasen betreten und sogar ihrem liebsten Hobby nach gehen. Das Spiel der Jungs endete “nur” 0:0, was aber an diesem Tag völlig egal war. Wer in die Gesichter der Mannschaft und die glänzenden, freudestrahlenden Augen der Jungs gesehen hat, der weiß was emotionale Momente sind.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.2/5 (12 Bewertungen abgegeben)
  • Andreas Wiersma sagt:

    Mein Schwiegervater stammt aus der ehemahligen “DDR”. Seine Lieblingsvereine waren Hertha BSC und Schalke 04. Ich bin auf der anderen Seite groß geworden und habe viele Spiele im Olympiastadion mit meinen fußballverrückten Freunden gesehen. Als ich meine Elke kennenlernte und damit ihren Vater, konnte ich ihm keine größere Freude machen, ihm zu seinem ersten gemeinsam gefeierten Geburtstag Karten für ein Spiel Hertha-Schalke zu schenken. Ich ließ mich nicht lumpen und hatte VIP-Karten für uns geordert, inkl. Parkplatz für’s Auto. Ich erkannte meinen, zu diesem Zeitpunkt noch nicht Schwiegervater, nicht wieder. Dieses Ereignis trieb diesem gestandenen Mann die eine oder andere Träne in die Augen. Bescheiden wie er war, er genoss jede Sekunde und freute sich wie ein kleines Kind. Wir haben noch viele schöne gemeinsame Fußballspiele im Olypia-Stadion erleben können. Jetzt sitzt er im Fußballhimmel und wird bestimmt beide Mannschaften weiterhin völlig entspannt beobachten.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 4.3/5 (257 Bewertungen abgegeben)
    • Tanja Breeze sagt:

      ich finde es super…

      VA:F [1.9.19_1165]
      Bewerten Sie diesen Kommentar
      Bewertung: 1.7/5 (6 Bewertungen abgegeben)
    • Tanja Breeze sagt:

      topppppiiiii

      VA:F [1.9.19_1165]
      Bewerten Sie diesen Kommentar
      Bewertung: 1.8/5 (5 Bewertungen abgegeben)
    • Fedchenheuer Peter sagt:

      Mein schönstes Fußball Erlebnis mit Hertha hatte ich in den siebziger Jahren als
      Mönchengladbach in Berlin Spielte zwar verloren die Berliner 3:4 aber es war eines
      der schönsten Fußballspiele die ich je Gesehen habe. Auch nach vielen Jahren wenn ich
      Hanne Weiner sehe reden wir über dieses Spiel.

      VA:F [1.9.19_1165]
      Bewerten Sie diesen Kommentar
      Bewertung: 2.3/5 (6 Bewertungen abgegeben)
    • Lilly Breeze sagt:

      einfach nur der hammer

      VA:F [1.9.19_1165]
      Bewerten Sie diesen Kommentar
      Bewertung: 2.0/5 (4 Bewertungen abgegeben)
    • Lorain Breeze sagt:

      muss man erlebt haben….

      VA:F [1.9.19_1165]
      Bewerten Sie diesen Kommentar
      Bewertung: 2.0/5 (4 Bewertungen abgegeben)
    • Katharina Ebert sagt:

      ich kann nur zustimmen

      VA:F [1.9.19_1165]
      Bewerten Sie diesen Kommentar
      Bewertung: 1.8/5 (6 Bewertungen abgegeben)
  • David Alex sagt:

    Tja liebe Leute. Das geilste Erlebnis, was ich mit Hertha hatte, liegt schon etwas länger zurück. Dabei geht es aber eigentlich nicht so sehr um das spieleriche. Am 3.12.2001 habe ich mir mit meinem Kumpel Thomas zwei Karten für das Spiel gekauft. Natürlich für das Spiel Hertha gegen die Bayern. Die Atmosphäre im Stadion vor dem Spiel war irgendwie nicht gerade überzeugend, als das wir das Spiel gewinnen können. Um dem Spiel ein bisschen Pfiff zu geben, haben wir der Dame, die auf Mitgliederfang war, zugesagt, das wir die Wahren Herthafans werden, wenn wir das Spiel gegen die Bayern gewinnen. Auch das wir es dann auch ganz offen in die Welt schreien, das wir Vereinsmitglieder werden und das am heutigen Tag, wenn wir den Bayern zeigen, wie man richtig Fußball spielt und das Spiel gewinnen. Und dann ging das Spiel los. Dramatisch, packend, spannend, das Stadion hat gebebt und mein Kumpel und ich hatten bei jedem Tor Gänsehaut. Aber nicht wegen der Kälte, sondern wegen der geilsten Tore, die in diesem Stadion, an diesem Tag in der Hauptstadt fielen. Das Stadion ist während dem Spiel ein kochender Kessel gewesen, der am Ende des Spiels vor Freude überkochte und sich der ganze Stolz der Fans auf unsere Herthamannschaft ergossen hat. Ein 3:1 hat die Bayern niedergerafft und die Hauptstadt zu einem riesigen freudigen Hexenkessel verwandelt. Natürlich sind wir wie versprochen in den Verein am selben Tag eingetreten. Auch auf das Aufnahmedatum haben wir bestanden. Bis heute habe ich es nicht bereut, ein gestandener und ernstzunehmender Herthafan zu bleiben. An jedem Tag im Jahr weht die Herthafahne am Mast und sagt mir immer wieder, das ich mich für den richtigen Verein entschieden habe. Seit ganz doll gegrüßt von einem Herthafan.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.5/5 (26 Bewertungen abgegeben)
  • silke sagt:

    Hallo…..
    unser schoenstes Hertha Erlebniss war im Mai 2008.
    unser Sohn ist Werder Fan und ohne Karten und mit grünen Shirts sind wir zum spiel
    Hertha:Werder gefahren.
    Karten gab es noch aber nur über dem Hertha Fan Block.
    Es war erst ein ungutes Gefühl,aber die Hertha Fans waren super loyal und zur 2.Halbzeit war es egal welches Shirt man trug,es ging nur um die schoenste Sache der Welt..FUSSBALL…
    wir haben uns in keinem anderen Stadion so wohl gefühlt und sind seit dieser Zeit “GRÜN-WEIß-BLAU”….

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.9/5 (7 Bewertungen abgegeben)
  • Gisbert Stoppe sagt:

    Eine nette Bekanntschaft bei einem Hertha Heimspiel

    Am 32.Spieltag der Saison 2009/10 spielte Hertha gegen Schalke 04.Von einem guten Freund bekam ich für dieses Spiel eine Eintrittskarte links neben der Haupttribüne geschenkt.
    Zum Anpfiff nahm neben mir ein junges Pärchen platz.Nach einigen Minuten fragte mich der junge Mann wer denn da unten wer ist?Nachdem ich mich von meiner Überraschung erholt hatte,versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen.
    Die beiden kamen aus einer Kleinstadt in NRW und waren zum 1. mal in Berlin.Als Sie ausgerechnet an einem Spieltag das Olympiastadion besichtigen wollten verkaufte man Ihnen vor dem Stadion die beiden Eintrittskarten.So kamen sie durch Zufall zu Ihrem 1.Lifefußballspiel,und dann noch in einem so schönen Stadion.Für mich als Herthafan von ganzem Herzen war der Tag nicht so schön.Denn kurz vor Schluss besiegte Schalke Hertha mit 1:0.Für meine Zufallsbekanntschaft war das nicht so schlimm,und als wir das Stadion verließen lud mich der junge Mann noch auf ein Bier ein.Er erzählte,dass er schon mehrere Städtereisen unternommen hätte,aber so viel Nettes und Zufälliges wie hier in Berlin hätte er noch Nirgends erlebt.Wir tauschten unsere Telefonnummern und sie versprachen
    bei Ihrem nächsten Berlin Besuch wieder mit mir zu einem Hertha Spiel ins Olympiastadion zu kommen.So wurde,Trotz der Niederlage,dieser Samstag noch zu einem schönen Erlebnis bei einem Hertha Spiel an das ich mich gerne erinnere.
    Liebe Grüße Gisbert Stoppe

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.4/5 (10 Bewertungen abgegeben)
  • Sandra Freier sagt:

    Durch Hertha lernte ich meine zukünftige Schwiegermutter kennen. Wir sind so ins Gespräch gekommen und daraus entstand eine wunderbare Fußball Freundschaft. Ich wollte sie zum Geburtstag überraschen und habe Kontakt mit ihrem Sohn aufgenommen. Dadurch wurde der Kontakt noch intensiver. Bei einem Spiel telefoniert meine Schwiegermutter in spe mit ihrem Sohn und hat mit ihm rumgeblödet was mich nicht ausschloss. Aus Spaß sagte ich dann irgendwann: Schöne Grüße an den Vater meines ungeborenen Kindes….
    Im selben Jahr im November erkrankten alle an Schweinegrippe. Besonders hart traf es seinen Vater. Dadurch das ich den Sohn…mein zukünftiger Ehemann…. mehrfach ins Krankenhaus begleitet habe, ist unsere Bindung so stark geworden das wir zusammenkamen.

    Mittlerweile sind wir Eltern eines kleinen Sohnen der gerade 5 Woche ist und auch bereits sein eigenes Hertha Trikot hat und auch bei Hertha im Kids Club angemeldet wurde. Und…wir werden im März heiraten. HERTHA MACHTS MÖGLICH. Ohne meinen Verein wäre ich nicht so glücklich wie ich es momentan bin. Meinen Dank also an Hertha!!!!

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.2/5 (10 Bewertungen abgegeben)
  • Michael Stegemann sagt:

    Ich bin mittlerweile 60 Jahre alt und habe Zeiten bewusst miterlebt, als Hertha noch am Gesundbrunnen an der Millionenbrücke zu Hause war. Dort lagen die Wurzeln dieses wunderbaren Vereins. Als Angang der 60ziger Jahre die Bundeslige eingeführt wurde, war Hertha natürlich als Traditionsverein dabei. Leute wie Wanze Groß, Helmuth Feder, Altendorff und Torwart Fahrian trainierten plötzlich auf diesem tollen Fussballplatz an der “Plumpe”. Dazu wurden die ersten ” Stars” aus Westdeutschland ( wie der Berliner sagte) geholt.
    Dann war alles vorbei. Das Vereinsgelände musste verkauft werden, es entstanden an der Stelle des Herthaplatzes Neubauten. Ein Stück ruhmreiche Geschichte war zu Ende gegangen. Uns Jugendliche blutete das Herz. Eines ist jedoch geblieben, Hertha ist nach wie vor ein Weddinger Verein.
    Wenn ich heute an dieser Stelle über die alte Millionenbrücke fahre, kommen immernoch Emotionen hoch und ich sehe die Bilder von damals vor mir.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.9/5 (7 Bewertungen abgegeben)
  • Sven D. sagt:

    Hallo Zusammen,
    mein erstes Erlebnis mit Hertha BSC hatte ich im Sommer 1978. Es stand der Schulwechsel auf die Oberschule an. Beim Sommerfest der Friedrich – Bayer – Oberschule gewann ich einen Lederfußball mit allen originalen Unterschriften der damaligen Spieler. Dazu habe ich noch eine Freikarte für das Spiel gegen Schalke 04 bekommen. Die Partie endete 1:1.
    Auch beruflich kam ich später mit Hertha zusammen. Ich arbeitete als Sportphysiotherapeut anfang der 90iger Jahre im Rehazentrum Berlin Schöneberg, das von den Ex- Herthanern Michael Jacobs und Bernd Patzke gegründet wurde. Dadurch kam ich einigen Herthanern (z.B. Nico Kovac) näher als andere. Es war eine tolle Zeit.
    Auch heute verfolge ich das Geschehen rund um Hertha genau. Ich hoffe das die “alte Hertha” es wieder in Liga Nr.1 schafft – viel Erfolg.
    Euer Sven D.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.0/5 (6 Bewertungen abgegeben)
  • Daniel sagt:

    Als ich damals in der Aufstiegs Saison Fan wurde und dann der aufstieg in die 2te Liga kahm wurde ich dauer karten besitzer und seit dem dreht sich vieles nur um die Alte Dame HERTHA in der Saison nach dem Aufstieg war das beste Spiel das letzte heimspiel gegen den HSV super Stimmung einfach nur geil halt Hertha und dann in die Championsleague da bleibt ein Spiel unvergessen gegen Barcelona nichts gesehen wegen Nebel aber Trotzdem super Stimmung …. und deswegen gehts auch dieses Jahr wieder nach oben HAHOHE

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (7 Bewertungen abgegeben)
  • Marcel Lorenz sagt:

    Meine Kumoels und ich sind schon seit langem Hertha-Fan’s. Meine Freundin und mein Sohn Lukas wohnen in Potsdam-Drewitz und sind aktiv in der Arche Potsdam. Meine Freundin als Ehrenamtliche und mein Sohn Lukas halt als Kind das sich dort frei entfalten kann. Wir hatten schon das Glück zu mehreren Spielen bei Hertha gehen zu können, da wir Freikarten erhielten. Vielen dank noch mal! Mein Sohn hat zum Geburtstag ein Baiscup bekommen was er nicht trägt aus Angst das es dreckig oder geklaut wird. Ich denke er entwickelt sich so langsam Stück für Stück zum Hertha Fan. Vielen Dank das Ihr die Potsdamer Arche unterstützt!

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.8/5 (6 Bewertungen abgegeben)
  • Christoph Miklis sagt:

    Nun mein Schönstes Erlebnis mit Herta ist schwer zu beschreiben denn ich bin Fan seit ich Denken kann. Ich habe den Fusball sozusagen mit der Muttermich in mich aufgenommen.Meine Mutter war Spielerin bei der Frauenmanschaft von eben Herta. Und daher ist mein Leben eben so eng mit Herta verbunden das ich nicht genau bestimmen kann was denn nun daß supererläbnis, gewesen ist. Im nachhinein betrachtet ist es wohl das kennen lernen meine Frau gewesen und die folgen desen. Denn nun ist mein Sohn geboren und soviel Freude, wie es macht mit meinem kleinen Mann und meine Frau Silke zum Fusball zu gehen ist fast nicht in Worte zu fassen. Es lebe Herta und der nähste Senon Sieg ist uns sicher, sag ich mal so.
    Christoph

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (10 Bewertungen abgegeben)
  • Dennis sagt:

    Hallo Hertha BSC Berlin,
    hallo Berliner Volksbank
    und hallo an den Rest da draussen.

    Ich bin ein Berliner. Gross geworden aber in der DDR. 10 Jahre meiner Kindheit musste ich in Heimen verbringen, weil meine Eltern mich nicht haben wollten. Habe danach sehr einsam gelebt. Bin mit den Menschen nicht zurecht gekommen. Dann habe ich meine Frau kennen gelernt. Sie hat mit Lebensmut gegeben. Meine drei Kinder und zwei Enkelkinder hatten es immer gut bei mir. Ich wollte Ihnen nicht so ein Leben geben, wie ich es hatte. Das habe ich auch geschafft. Habe leider einige Probleme, wie z.B. mit vielen Leuten, Enge usw. Darum meide ich sowas. Sind, solange ich mit meiner Frau zusammen bin nicht einmal in den Urlaub gefahren. Geht einfach nicht. Auch wegen des Geldes. Gehe zwar arbeiten, aber es reicht immer nicht für Extras. Wie bin ich zu Hertha BSC gekommen?
    Naja, hatten auf unserem Hof eine Freundschaft. Mit den beiden haben wir immer Tischtennis gespielt. Der Mann von der Frau war Hertha-Fan. Er hat drei Jahre gebraucht um mich mal zum Stadion zu bekommen. Dann war es soweit. Schon davor war ich durchgeschwitzt. Das riesen Stadion und die ganzen Fans. Es war ja schön anzusehen, aber mir war sehr unwohl. Wir haben 10 Karten gekauft, alle Plätze um uns herum. Dadurch habe ich mich nicht so eingeengt gefühlt. Es war aber überwältigend. Die Fans mit Ihrer Stimmung. Die Mannschaft und Ihr Spiel. Einfach schön. Konnte für 90 Minuten mal alles vergessen. Gewonnen hat Hertha auch noch. Hertha gegen Dortmund 1:0 am 14.04.2001. Es war ein schöner Tag für mich. Ich habe bis dahin und danach leider nie wieder sowas grosses besucht, obwohl ich sehr gerne mal wieder da sein würde. Ich bin nun seit 10 Jahren Hertha-Fan. Leider nur bei Premiere. Heute heisst es Sky. Habe mir auch Sachen zugelegt. Mütze, Schal, Jacke mit Aufnähern usw. Hängt aber im Schrank. Habe ich nur zu Hause an, wenn Hertha BSC spielt. Wenn ich das gewinnen würde, wäre es sehr schön. Zum einen ist es als VIP nicht so voll zum anderen könnte ich mal bei den Spielern sein. Hertha BSC ist zwar in der zweiten Liga aber nicht mehr lange. Der Aufstieg ist im Jahre 2011. HaHoHe Hertha BSC Berlin.

    Gruss Dennis.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (11 Bewertungen abgegeben)
  • Nicole Schneider sagt:

    Hallo mein Name ist Nicole,

    ich selbst bin zwar kein so großer Fußball-Fan, obwohl ich auch schon mal bei einem Hertha-Spiel im Stadion war. Und ich muss sagen, auch für nicht-Fussball-Verrückte ist die Atmosphäre einfach der Wahnsinn.
    Warum ich hier trotzdem mitmache? Mein kleiner Bruder ist wahnsinniger Hertha-Fan und das schon seit Jahren. Vor etwa 12 Jahren ist er wie der Rest meiner Familie nach Bayern gezogen, da mein Vater sich beruflich umorientieren musste. Und obwohl er seit so langer Zeit bei den Bayern lebt ist er seinem Verein treu geblieben und auch nach dem Abstieg gibt es für ihn keinen anderen Verein als die Hertha, obwohl er nur noch ganz selten die Möglichkeit mal wieder ein Spiel live zu sehen. Da ich als Studentin nicht soviel Geld zur Verfügung habe und mein Bruder auch nicht viel verdient, können wir uns leider nur ein bis zweimal im Jahr sehen. Ich weiß das es sein größter Traum wäre, einmal im VIP-Bereich zu sitzen und vielleicht sogar dem ein oder anderen Spieler die Hand zu schütteln. Und es wäre doch einfach wunderbar, wenn ich ihm hiermit helfen könnte seinen großen Traum zu erfüllen. Und gleichzeitig können wir uns nach Monaten mal wieder in die Arme schließen und gemeinsam im Stadion der Hertha zujubeln!

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.0/5 (8 Bewertungen abgegeben)
  • markus herrmann sagt:

    man hat schon soviel mitgefiebert, mitgelitten im positiven und im negativen Sinne, es ist schwer sich auf ein Erlebnis festzulegen. An manches aus Kindertagen kann man sich auch nicht mehr recht erinnern und viele Eindrücke schwimmen zusammen. Alves Anstoß-Tor, nach dem Aufstieg 1997 auf dem Rasen, Abstieg 2010, bewundernswerte Saison 2008 / 2009 , die man im Exil miterlebte, die Heimspiele auf Sky und 13 der 17 Auswärtsspiele im Stadion, verkehrte Welt, als Hertha-Fan in der Dom-Stadt verhöhnt aber mit breiter Brust gings damals durch die Republik. Viele verpatzte letzte Endspiele im heimischen Stadion die den UEFA CUP oder die CL gebracht hätten. Heimspiel Euroleague gegen Galatasaray und es war traurigerweise alles andere als ein Heimspiel. WM 2006 war ich beim Argentinien Spiel und stand in der Ostkurve beim Elfmeterschießen , dass war das größte Gänsehautfeeling bisher. Ich hoffe das Spiel am Samstag gegen Union wird daran kommen oder es sogar toppen. Schön war nach über 30-38 Jahren der 1. Auswärtssieg wieder mal in Dortmund als es im ausverkauften Stadion plötzlich sehr still wurde :) . Lustig war noch immer die Tabelle in der B.Z. , will man Hertha oben sehen , muss man die Tabelle drehn. Das Bayern letztes Jahr die Meisterschaft bei uns feierte war auch wieder alles andere als schön. Die Suche nach Highlights kann ewig so weiter gehen.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (11 Bewertungen abgegeben)
    • Meusel Daniela sagt:

      lach das stimmt .@ tabelle und ich muß mir von meinem mann immer an hören hertha die ewigen 3 ten

      VA:F [1.9.19_1165]
      Bewerten Sie diesen Kommentar
      Bewertung: 1.6/5 (7 Bewertungen abgegeben)
  • Köthen sagt:

    das schönste war das Aufstiegsjahr 1997 wo man nach und nach mitbekam dieses Jahr ist es möglich und es wurde war Hertha wurde wieder 1. Ligist mehr und mehr wurden in Berlin Hertha Fans das Stadion fühlte sich von Spiel zu Spiel immer mehr besonders das entscheidende Spiel gegen Kaiserslautern was auch gewonnen wurde wo kurz vor Anpfiff der komplette Oberring sich füllte es sah aus wie Ameisen die aus ihrem Bau kamen dieses Spiel war AUSVERKAUFT Rekordzuschauer in der 2 Liga und hat heute noch Bestand dann kam die Aufsteigsfeier auf dem Maifeld mit der Mannschaft Mitarbeitern und Frank Zandern als Stimmungsmacher ich mittendrin Live dabei erzähle heute noch gerne davon Gänsehautgefühl richtig heftig

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.2/5 (6 Bewertungen abgegeben)
  • Swen Woblack sagt:

    Ursprünglich war ich mal absoluter Bayern Fan mit allem drum und dran, doch dann lernte ich meine Freundin kennen und sie war Herthaner von Kopf bis Fuß. Sie hat es geschaft, mich so zu verzaubern, dass ich auf die Seite von Hertha BSC. Nun feuern wir jede Woche, seit 5 Jahren, gemeinsam unseren Hauptstadt Club Nr.1 an.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.9/5 (7 Bewertungen abgegeben)
  • Mathias sagt:

    Wo soll ich da mit den schönsten/emotiaonalen Momentan anfangen? Da gibt es zuuu viele …

    schön:
    - Aufstieg 97
    - die Europacup “Kracher, wie z.B. gegen Zimbru Tschisinau, die Auswärtstour nach London, Porto (24h Trip, Mittwoch um 12 Uhr los, Flug nach Porto, Stadt anschauen, verlieren + Ausscheiden und dann wieder zurück nach Berlin), Riga, Lissabon
    - Champions League, das “ich-sehe-nix-Spiel” gegen Barcelona, das “Auswärtsspiel” im eigenen Stadion gegen Galatasaray, …
    - der Abstieg 2010, die notwendige Konsolidierung, weg vom Größenwahn des Herrn Hoeness! (was der alles für einen Mist gekauft hat (Alex Alves, Gekas, Bobic, … und somit Schulden angehäuft hat)

    die emotionalsten Momente:
    - die Entlassung von Jürgen Röber (der größte Fehler!)
    - die Entlassung vom Rosenzüchter Meyer (ein weiterer Fehler)
    - der Abschied von Niko Kovač (Du wirst immer Herthaner!!! sein)
    - Verkauf von, rückblickend betrachtet, einer kompletten Bundesligamannschaft: Madlung, Salihovic, Dejagah, Pantelić, Kiraly, Kacar, Fathi, Drobny, die Boateng Brüder, Bigalke, Cairo, Cagara, Ede, …)
    - Zecke ist wieder zurück im Profiteam

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (9 Bewertungen abgegeben)
  • Matthias Baran sagt:

    Wir schreiben das Jahr 1999. Als damaliger DJ- und Promoter der Discothek Querbeet (Joe am Wedding) habe ich von der Brauerei zwei VIP-Tickets für Championsleague-Spiel geschenkt bekommen. Wir haben uns auf einen tolles Spiel und einen tollen Abend gefreut. Leider war es so neblig das wir von den Super-Plätzen weder den Ball noch ein Tor sehen konnten. Also haben wir uns entschlossen in der Halbzeit nach hause zu fahren, um im Fernsehen ein wenig mehr vom Spiel zu sehen. Ein verrücktes Spiel.. im Fernsehen hat man auch nur den mittlerweile umgetauschten orange-farbenden Ball gesehen. Dieses Spiel werde ich nie vergessen. Hertha BSC – FC Barcelona 1:1.. zwei Tore, die keiner gesehen hat, hihi.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.3/5 (8 Bewertungen abgegeben)
  • Mike Föllmer sagt:

    Ja mein schölnster moment bei Hertha wa am 23.01 das Spiel gegen Düsseldorf
    Ich saß das erstmal in der Ostkurve mit den Jungs die immer gute Stimmung machen.
    Sonst waren die Plätze immer schon ausverkauft doch ich konnte mir eine ergattern gott sei dank denn hat mir sehr viel spass gemacht endlich mal richtig mit zu feiern und nicht nur im Oberring mir den arsch ab zu frieren…..=)

    Mfg mike

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (7 Bewertungen abgegeben)
  • Andreas Roth sagt:

    Als 1962er Baujahr habe ich der alten Dame – damals noch zusammen mit meinem Vater – schon im Wedding zugesehen und es war Liebe auf den ersten Blick. Seit dem habe ich sehr viele schöne Live-Momente im Olympiastadion erlebt.

    Die Champions League Partie gegen FC Barcelona ist mir jedoch in besonderer Erinnerung geblieben. Die Vorfreude auf die Partie war riesengroß, ausverkauftes Haus, toller Gegner, tolle Stimmung. Bis zum Warmmachen war ja noch alles in Ordnung. Pünktlich mit dem Anpfiff zog dann der Nebel ins Stadion und nur wer in den Reihen 10 oder tiefer saß hat das Spiel gesehen. Obwohl die Verantwortlichen alles taten (Lagerfeuer hinter beiden Toren) änderte sich an der Sicht nichts.

    Die erste Idee war dann, schnell nach Hause und im Fernsehen zuschauen. Bis heute habe ich es jedoch nicht bereut, bis zum Abpfiff im Stadion geblieben zu sein. Es war einfach eine unglaubliche Stimmung. Nur Wenige hatten das Stadion verlassen. Alle die nichts sahen, waren von den Emotionen der unteren Reihen anhängig. Ab und zu sah man rechts oder links einen Ball auf die Tartanbahn rollen. Keinen Spielzug und keine Tore gesehen und trotzdem den schönsten Abend im Olympiastadion verbracht!

    So etwas gibt es wirklich nur in Berlin bei unserer Hertha und deswegen heisst es auch:

    “Wir sind dabei …
    und das seit eh und je …
    Hertha BSC, Hertha BSC …

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.9/5 (7 Bewertungen abgegeben)
  • Carsten Schaardt sagt:

    Hallo Ihr Hertha Fans da draußen!!! Aufstieg 2011 “Ich bin dabei” !!! Ich bin 37 und seit meiner Kindheit Hertha BSC Fan. Mit 3 habe ich den ersten Fußball bekommen, was folgte war die schönste Fußballzeit in meiner Kindheit!!! Ich habe selber dann in der Jugend bei Hertha gespielt ( da gab es noch diese Knackfrösche von der Sparkasse für`s Stadion, wenn man ein Knack`s Konto hatte LOL ) und wohl auch da meine schönsten und emotionalste Erlebnise mit meiner Hertha gehabt, denn damals durften wir ein Vorspiel vor fast ausverkauftem Stadion bestreiten. Es war als ob tausende von kleinen Ameisen an meinem Körper rumklettern, als wir das Stadion betratten. Ein Gefühl was ich so nicht mehr erlebt habe, denn einmal da unten auf dem Platz deiner Manschaft zu stehen ist für `nen “echten” Fußballer nun mal das Größte!!! Als der Abpfiff dann kam und wir auch noch gewonnen hatten und der Hertha Block uns kleenen Stepkes zu jubelte, da gab es kein halten mehr… Das zweite absolute hammer geilste Erlebnis war in der Deutschlandhalle zum Hallenfußballturnier, dort habe ich mit ehemalige Spieler, wie den damaligen Abwehspieler Michael Sziedat, Mittelfeldspieler Wolfgang Sidka und Stürmer Thomas Remark ( ich habe auch damals Hans bzw. “Hanne” Weiner kennen gelernt ), quatschen und feiern dürfen. Seit dem gibt es keinen anderen Verein mehr für mich.
    Ich rufe hiermit alle Hertha Freunde auf, geht ins Stadion, um gemeinsam mit unserer Hertha den Aufstieg zu schaffen.
    Blau-Weiße Grüße
    Carsten

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.3/5 (14 Bewertungen abgegeben)
  • Sven Kordus sagt:

    Es ist schon sehr lange her, aber ich muss immer wieder daran denken, wenn ich im Stadion bin oder am TV Leute sehe und höre, die mit einer “Quäke” besonders viel Krach / Aufmerksamkeit erreichen wollen. Ich war noch recht jung und ich wollte auch mal wie die Anderen richtig Lärm machen und fand wie durch einen Zufall ein altes “JAGTHORN” auf Boden meiner elterlichen Wohnung. Die ersten Versuche ergaben, dass ich da überhaupt keinen Ton herausholte, später sagte mir mein Vater, du musst die Lippen spitzer beim Blasen machen. Nach viel Proben schaffte ich auch ein paar Töne heraus zubringen ! Später wurde es immer besser und es gab schön Ärger im Haus, weil es jetzt auch ganz schon laut war ! Es kam der Tag des Hertha Spiels und ich begab mich mit meinem Horn ins Olympia Stadion – an den Kassen gab es keine Probleme, weil es damals noch keine Eingangskontrollen gab. Natürlich hatte ich wieder meinen Platz in der Kurve, alle schauten voller Bewunderung auf mein “GOLDENES HORN” und bei der Begrüßung der Mannschaften wollte ich nun das geübte von mir geben. Alle, die in meiner Nähe standen, warteten gespannt auf das Ergebnis, aber außer einem müdem “Puster” kam nicht heraus, leider hatte ich nun nur noch die Lacher auf meiner Seite, die Bewunderer waren verstummt. Nun versuchten sich Andere an dem Horn und schon nach der Halbzeit, war das Horn zwar zu hören, aber nicht mehr in meiner Nähe, hatte ein anderer mehr Geschick für das Gerät gefunden. Nach dem Sieg der Hertha war mir das Horn nicht mehr so wichtig !

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.4/5 (21 Bewertungen abgegeben)
  • Gunther Heck sagt:

    Allein schon wegen meines Freundes Mecky. Ein Super-Hertha-Fan. Der möchte extra für seine Perserkatze ein Hertha-Trikot nähen und mit ihr in die Fankneipe. Besser wäre es doch gleich mit allen ins Stadion.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.5/5 (2 Bewertungen abgegeben)
  • dogan nevise sagt:

    es kann 14-15 jahren zurückliegen weiss nicht mehr genau.mein sohn war mit seine lehrerin sie herta fan gewesen,er natürlich auch aber zum erstenmal leif.ich habe ihm zehn mark damals tachengeld mitgegeben.als er wieder nach hause kam hatte eine plüchtier inder hand und sagte guck mal mama was ich mit dem ganzen geld gekauft habe.erst hatte ich mich aufgeregt denn ich hatte nicht viel geld,aber dann habe ich gesehen das plüchtier war BEHiNDERT!
    seit dem bin ich stolz auf mein kind und auf HERTA

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.9/5 (11 Bewertungen abgegeben)
  • Ramón Uhrhan sagt:

    Hertha BSC – Union Berlin 4:1!

    Wenn ihr euch fragt ob ich das Thema verfehlt habe, ist meine Antwort klar NEIN!

    Wegen der Wahl meiner Studienrichtung musste ich leider aus der Hauptstadt an der Spree an die Landeshauptstadt von Sachsen an der Elbe ziehen. Da ich mir nicht jedes zweite Wochenende eine Fahrt nach Berlin leisten kann, muss ich leider statt live dabei zu sein auf Sky ausweichen. Schon vor Beginn der Saison wollte ich aber unter allen Umständen zu Hertha – Union, doch hier gab es für mich das Problem eine Karte zu bekommen. :-(

    Und diese Woche die Überraschung meine Freundin (kein Hertha-Fan) hat es über diverse Kontakte geschafft 2 Karten für dieses Spiel zu bekommen und seit dem her bin ich in Gedanken schon im Stadion ich freu mich riesig die Atmosphäre mitzubekommen.

    Und nun die andere Gegebenheit, meine Freundin ist zwar kein Hertha-Fan aber Fußball-Fan. In erster Linie vom VfB Stuttgart sieht für die aber eher schlecht zur zeit aus, aber auch von Energie Cottbus. Damit sehe ich dies als perfekte Möglichkeit mich zu revanchieren.

    Soweit zu meinem größten Erlebnis zu Hertha BSC. Vielleicht habt ihr ja noch eins drauf zu setzen. :-)

    Ach und als Tipp: Hertha – Union 4 :1

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 3.7/5 (15 Bewertungen abgegeben)
  • Frank Prochnow sagt:

    Ha Ho He zusammen,

    was könnte ich nicht alles schreiben zu “meiner/unserer” Hertha….ich kam als kleiner Steppke mit meinem Vater Ender der 80er Jahre in den Genuss die letzten Spiele im Poststadion (“Plumpe”) live mitzuerleben. Seitdem ist man mit der Hertha durch viele Höhen und auch viele Tiefen gegangen und man hat Tränen der Freude und der Trauer vergossen. Da wir hier von unserem emotionalsten Erlebnis mit der Hertha berichten soll, so liegt dies gar nicht so lange zurück: es war in der Saison 2008/2009, als unsere Hertha im Begriff war, den ersten Meistertitel seit 78 Jahren an die Spree zu holen. Was hatte ich als kleiner Kerl davon geträumt EINMAL dieses Gefühl zu verspüren: JA, WIR KÖNNEN ES WIRKLICH SCHAFFEN! Und die Chance war zum Greifen nah….so war ich beim Heimspiel unserer Hertha gegen Bochum, es waren über 70.000 Zuschauer gekommen und ich saß, mittlerweile mit meinem eigenen Sohn im Stadion, wie mein Vater es früher immer mit mir getan hatte und es kamm das Lied, was uns in diesem Jahr allen nur im Kopf rumgeisterte und zwar: “Hey, was geht ab, wir holen die Meisterschaft” Die ersten Töne des Liedes erklangen und mein kleiner Sohn, damals 6 Jahre alt schwenkte seine Fahne und sang lauthals mit. In diesem Moment lief mir wirklich ein Schauer über den Rücken und ich strahlte den Kleinen an und hatte wirklich Tränen der Freude in den Augen. Ich konnte den bis dahin schönsten Moment in meinem “Hertha-Leben” mit meinem Sohn verbringen und ich sah mich in diesem Augenblick, als wäre es gestern gewesen, als ich mit meinem Vater im Poststadion stand und von dem Aufstieg in die erste Liga träumte. Auch wenn wir alle wissen, wie es letzendlich in der Saison ausging und dass in der darauffolgenden Saison der bittere Abstieg folgte, so danke ich den blau-weißen Jungs für diesen wundervollen Moment, von dem ich schon als kleiner Junge geträumt hatte und den ich nun viele Jahre später mit meinem eigenen Sohn erleben durfte, dieses Gefühl: Werden wir wirklich Meister ?
    Der Traum wurde nicht wahr, aber die Hoffnung lebt weiter….denn soviel ist sicher: Hertha kommt zurück :)

    Liebe Grüße an alle blau-weißen Herthafans und HA HO HE

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.4/5 (5 Bewertungen abgegeben)
  • Sabine Reppich sagt:

    Ich muß ganz ehrlich gestehen, dass ich vonFußball gar keine Ahnung habe, Aber meine Nichten spielen aktiv Fußball. Und die ganze männliche Seite der Familie ist Fußballbegeistert.
    Ich war vor vielen Jahre einmal bei einem Fußballspiel im Stadion, weiß aber leider nicht mehr, wer gespielt hat, das war 1974.
    Ich bin nur immer sehr platt, mit welcher Begeisterung Fußball geschaut wird und auch gespielt wird. Ein Bekannter (70) liebt Herta über alles. Dem würde ich eine Freude machen, falls ich die Karen gewinnen würde. Allen Herta-Fans wünsche ich alles gut.
    Und eins weiß ich auch, die Atmosphäre in einem Stadion ist schon der helle Wahnsinn.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.5/5 (4 Bewertungen abgegeben)
  • Hugo Thiel sagt:

    Als ich 1971 meine Heimatstadt Kassel und meine Freunde aus beruflichen Gründen hinter mir ließ, bin ich ziemlich bald mit einem meiner neuen Arbeitskollegen ins Olympiastadion zum Spiel Hertha gegen Schalke 04 gegangen. Da kurz vorher der 1. Bundesligaskandel mit Spielmanipulationen aufgrdeckt und die alte Hertamanschaft bis auf Arno Steffenhagen gefeuert worden war, musste der Verein schnellstens neue Spieler einkaufen. Und so kam es ,dass bei diesem Spiel zwei Neu-Herthaner aufliefen, die ich nicht allzulange vorher bei meinem KSV Hessen Kassel im Pokalspiel gegen Bayern-München mit Gerd Müller und Bulle Roth spielen und ein 2:2 abtrotzen sah.
    Es waren Holger Brück und der fliegende Postbote Gerd Grau!
    Und so trug dieses (gewonnene) Hertha Spiel dazu bei, dass ich mich hier in Berlin gleich etwas heimischer fühlte

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.5/5 (4 Bewertungen abgegeben)
  • Tanja Kühn sagt:

    Zum Leidwesen meiner Mama und zur Freude meines Papas begann meine Leidenschaft für Fußball- und für Hertha insbesondere -schon recht früh und hält bis heute an!Mein Vater und ich fiebern immer mit-egal,ob direkt im Stadion,im Urlaub oder wo wir uns sonst gerade so befinden…nur meine Mutter konnten wir leider nie begreiflich machen,wie es sich anfühlt,wenn man dasStadion betritt,der Adrenalinspiegel steigt und die Gänsehaut sich ausbreitet,wenn die Fankurve ihren Gesang anstimmt:-)
    Dann kam das letzte Spiel der Saison 09/10 gegen die Bayern im Olympiastadion!Da geschah ein kleines Wunder-meine Mama begleitete mich ins Stadion und kann seitdem meine Euphorie wenigstens zum Teil nachvollziehen!Es war sicherlich ein trauriger Saisonabschluß-aber für mich persönlich das schönste und emotionalste Spiel-und so flossen am Ende Tränen der Freude und der Trauer…die ich zum ersten Mal mit meiner Mutter teilen konnte:-)

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.4/5 (5 Bewertungen abgegeben)
  • Armin Beyendorff sagt:

    “Peinlich berührt”
    Vor Jahren wechselte ich meinen “Verein” und ging zur Volksbank Berlin, die über eine ausgesprochen gute Mannschaft verfügt. Keine Frage für mich, daß ich einen ganz bestimmten “Mitgliedsausweis” beantragte – die EC Karte mit dem Hertha BSC Motiv.
    Als zugereister Fußballfan aus dem Münsterland, mein Heimatverein war der FC Rheine, bekannter durch den FFC Heike Rheine, die Frauenmannschaft (zwei Spielerinnen waren bei der WM 2003 dabei), war der ausgewiesene Wechsel zur Erstligamannschaft Hertha BSC ein schönes Geschenk.
    Das Bezahlen mit meiner EC Karte zog so manches Gespräch über bevorstehende oder gespielte Begegnungen, gute und weniger gute, nach sich. Und das, man höre und staune, auch oft in meiner alten Heimat Rheine.
    In der Rückrunde der letzten Saison nahm auch meine Kritik, der Frust und die Enttäuschung über unsere Hertha beständig zu.
    PEINLICH BERÜHRT hat mich der Kommmentar eines Tankwartes in Rheine, bei dem ich an einem Sonntag voll tankte um nach Berlin zurück zu fahren:” So wie Ihr spielt könnt Ihr nur absteigen – und das als Hauptstadtverein!”
    Da hätte auch kein Schönreden geholfen. Tabellenstand, Leistung und Tendenz waren zu eindeutig. Peinlich!
    Nach einer längeren Phase der Enttäuschung sehe ich den Weg in die scheinbare “Zweitklassigkeit” inzwischen ganz anders.
    Wer nach einer so verkorksten letzten Saison in die 2. Liga absteigt, dort die eigenen Stärken wieder entdeckt, belebt und spielt, wird nach dem Aufstieg sich an den “Scheuersack” erinnern durch den der Verein gehen mußte, um über die Erstklassigkeit in der 2. Liga den Schritt zurück in die 1. Liga tun zu können.
    Ein überzeugter Fan.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.4/5 (10 Bewertungen abgegeben)
  • Udo Münchow sagt:

    Ich habe einen Garten in Charlottenburg. Mit meinem Nachbarn unterhalte ich mich regelmäßig über Fußball. Es endet im allgemeinem mit viel Fachsimpeln ohne Trainerlizens (hätte man uns doch mal gefragt). Als Hertha auf der Erfolgswelle schwamm, war ich ganz oben, als Hertha das Jahr drauf Abstieg, erntete ich viel Gelächter, wie halt so die kleinen Gespräche am Gartenzaun sind. Als Hertha in der 2. Bundesliga startete, kaufte ich mir den Hertha Gartenzwerg. Der schaute majestätisch zu meinem Nachbarn herüber und Hertha bestätigte seinen Glanz mit seinen Punkten. Dem Nachbarn war mein Garten zwerg natürlich nicht entgangen, seine Blickrichtung war so aufgestellt, das er ihn ständig bei der Arbeit beobachtete. Gab es eine Liveübertragung im Fernseher, hatte der Gartenzwerg seinen Ehrenplatz und verfolgte das Spiel. Als es kalt wurde, kam der Gartenzwerg ins Haus, die Fenster wurden dichtgemacht, sodaß der Gartenzwerg in der Dunkelheit trostlos verweilte. Hertha hatte in der Zeit 3 Niederlagen hintereinander. So ging es nicht weiter, der Aufstieg war gefährdet, man war natürlich nicht abergläubisch, aber der Gartenzwerg mußte befreit werden und neue Impulse geben. Was schließlich auch gelang. Im Sommer möchten wir Beide unserem Nachbarn unsere Siegerpose demonstrieren und ihn bemittleiden, wenn es in Bremen nicht so lief. Aber vielleicht hat er im nächsten Jahr ja auch einen Gartenzwerg von seinem Verein.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.8/5 (5 Bewertungen abgegeben)
  • Mareen sagt:

    Mein Mann und ich sind beide langjährige Mitglieder bei unserer Hertha, auch haben wir immer Dauerkarten. Diese Saison habe ich allerdings keine, denn am 30.04.2010 wurde ein neuer kleiner Hertha Fan geborgen, unser Sohn Moritz. Natürlich ist auch dieser schon offizielles Hertha Mitglied. Im 30.10.2010 ermöglichte uns die Mitgliederbetreuung, dass ich und unser Sohn ohne Eintrittskarte ins Stadion durfte, um dass wir alle drei mit Herthinio auf das Foto konnten. Sogar ein noch viel zu großes Kindertrikot haben wir ihm gekauft. Moritz durfte auch bei ihm auf den Arm. Dieses Foto hängt nun in seinem Zimmer. Moritz und ich sind dann wieder nach Hause gegangen und mein hat sich den Sieg gegen Ingolfstadt live angesehen.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.4/5 (5 Bewertungen abgegeben)
  • Patrick Hannemann sagt:

    Unser Joshi ist im Kids Club und durfte im Mai 2009 mit nach Hamburg fahren. Am Abend zuvor hatte ich Geburtstag und aus der Bierlaune heraus haben wir uns entschlossen dem Hertha-Bus nach Hamburg mit dem Auto zu folgen. In Hamburg angekommen suchten wir nach einer Kneipe wo wir das Spiel ansehen können da wir keine Karten fürs Stadion hatten! Nach langer suche fanden wir eine HSV-Fankneipe. In voller Herthaausrüstung haben wir nachgefragt ob wir eintreten dürfen! Wir bekamen einen seperaten Raum zugewiesen wo wir uns dann das Spiel ansahen. Leider haben wir nicht gewonnen,dennoch war es ein toller Tag

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.7/5 (3 Bewertungen abgegeben)
  • Christian sagt:

    ” Große Liebe ”

    Unsere Liebe begann im Jahre 2004 fünf Monate vor der Neueröffnung des Stadions.

    Das erste Mal im Stadion bei Hertha BSC war für mich ein Traum und Glücksgefühl. Ich bin zwar schon 45 Jahre alt, war aber in meinem ganzen Leben noch nie bei einem Fußballspiel Live dabei. Mit meiner damaligen Frau war es nicht möglich und ich hatte auch kein Interesse daran.

    Als ich dann meine jetzige Frau Svenja kennen gelernt hatte, war alles ganz anders. Sie ist eine richtige Herthanerin. Wir waren zuerst bei der Neueröffnung des Stadion 2004 und das war schon ein richtiges Erlebnis für mich. Ich hatte noch nie im Leben ein Fußballstadion von innen gesehen.

    Einige Wochen später hat mich Svenja zum ersten Mal mit ins Stadion genommen, und ich war total begeistert, von der Stimmung im Stadion, den Fans dem Spiel und natürlich von meiner geliebten Svenja.

    Mein Wunsch war es damals Ihr im Stadion einen Heiratsantrag zu machen, aber es hatte leider nicht geklappt.

    Nun sind wir seit sieben Jahren glücklich zusammen und haben am 07.02 unseren dritten Hochzeitstag. Ich liebe meine Frau über alles, und danke Ihr für die schönste Zeit meines Lebens.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 4.4/5 (45 Bewertungen abgegeben)
  • Mohr Susanne sagt:

    Ich würde mich sehr freuen wenn ich dabei sein darf war das letzte mal als Kind beim Olympia stadion und bin auch Hertha fann.
    macht weiter so

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.5/5 (4 Bewertungen abgegeben)
  • Rainer und Conny sagt:

    Das schönste Erlebnis ist :
    Live und hautnah im Stadion bei einem Hertha BSC Spiel dabei zu sein und die Atmosphäre,das Spiel,die Spieler und den Moment eines Tores von Hertha BSC zu genießen. DAS IST GÄNSEHAUTATMOSPHÄRE WOW
    Weiter genießt man dann den Aufstieg von Hertha BSC in die 1. LIGA

    Ich sage nur : HA HO HE weiter so

    Das schönste und Beste ist auch,dass meine Frau vollstes Verständnis für meinen Hertha BSC Wahn hat.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.4/5 (10 Bewertungen abgegeben)
  • Toni sagt:

    als ich mit hertha auswärts gefahren bin am 15.05.2004 nach münchen gegen 1860 wa es ein sehr wichtiges spiel. 1 punkt hätte hertha gereicht um den nicht-abstieg zu verhindern. als dann aber die TSV in führung ging hab ich gedacht es ist alles vorbei. dann kam madlung ins spiel und köpfte uns den ausgleich 1:1. dann in der nachspielt der 90.minute pfiff der schiri elfmeter für 1860. und der schütze wa Kioyo der dann zum glück den elfmeter verschoss. somit wa die hertha vom abstieg gerettet und die TSV stieg damit ab.
    beim abpfiff sind dann sogar mir die tränen gekommen vor lauter freude. diesen augenblick werde ich nie vergessen!

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.4/5 (5 Bewertungen abgegeben)
  • Temmy sagt:

    Mein persönliches “Schicksalsspiel” Hertha BSC / FC Energie Cottbus!!

    Begegnung mit RIESENGROSSEM Happy-End!

    Als ich (damals 36) mit ein paar Freunden im September 2008 zum Heimspiel der Hertha gegen Energie Cottbus ins Olympiastadion ging, ahnte ich noch nicht, wie dieser Tag mein Leben verändern wird.

    Wir saßen im Block O, als ich kurz vor Anpfiff des Spiels in unserer Sitzreihe einen Typen sah, der mich optisch gleich ansprach und mein Herz zum Rasen brachte. Anstatt dem Spiel zu folgen, zog es meine Augen immer wieder zu dem Mann. Meine Blicke wurden erwidert, so dass sich ein heftiger Flirt entwickelte. In der Halbzeitpause trafen wir uns dann ganz “zufällig” am Stadionimbiss und kamen ins Plaudern. Jetzt gefiel mir der Mann nicht nur optisch, sondern auch seine Art und Weise haben mich fasziniert. Die zweite Halbzeit des Spiels saßen wir dann nebeneinander und redeten über Gott und die Welt und natürlich Hertha BSC und das Spiel, das Hertha leider mit 0:1 verlor. Wir tauschten unsere Telefonnummern aus und trafen uns gleich am nächsten Tag nochmals wieder.

    Heute sind der Mann (Attila, damals 37) und ich noch immer zusammen. Im September 2009 haben wir uns verlobt und am 20.05.2011 werden wir heiraten.

    Leider hat es bislang mit einem Hertha-Nachwuchs noch nicht geklappt, aber wir sind uns sicher, dass wir die “Pille” noch ordentlich versenken werden.

    Hertha hat das Spiel gegen Cottbus zwar verloren, aber ich habe gewonnen, denn ich habe den Mann fürs Leben gefunden. Danke Hertha BSC!!!!!!!!!!

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.4/5 (5 Bewertungen abgegeben)
  • Sommersdorf sagt:

    Ich möchte ihnen heute von einem Erlebnis schreiben welches nicht ich sondern unser Sohn Erik vor eineinhalb Jahren hatte.

    Er ist ein absoluter Fußball und Hertha Fan
    Zu dieser zeit war er ein begeisterter Hörer von radio teddy. Er beteiligte sich auch oft an deren gewinnspielen.kurz vor den Herbstferien 2009 hatte radio teddy ein Gewinnspiel wo es ein Trainingslager für eine Woche in der Herthinio Ferienfußballschule zu gewinnen gab.
    Er rannte jeden Tag sobald der Aufruf kam zum Telefon und an einem Tag hatte er das Glück dabei zu sein und zu gewinnen, seine Freude darüber war riesengroß.
    Eine Woche später ging es los.
    Wir fuhren geschlossen morgens um 8:00 Uhr zum Trainingsgelände am Olympiastadion.
    Dort angekommen wurde er von den Betreuern sofort begrüßt und eingekleidet und wir konnten gehen.
    Am Nachmittag als wir ihn abholten hörte er gar nicht mehr auf zu reden, der erste Tag also ein voller Erfolg. Auch die nächsten tage waren für ihn voller Erlebnisse die er nicht mehr vergessen wird da waren eine Stadion Besichtigung eine Fahrt mit dem Bus in eine Beachsoccerhalle mit einem Turnier und was ihm wie allen Kinder am meisten gefiel ein treffen mit den Hertha Profis und einem Fotoshooting, die Kinder hatten die Stars mal richtig zum anfassen und nicht mehr nur im Fernsehen oder von der Tribüne aus.
    Als abschließendes Highlight konnten alle Kinder die Trainingssachen behalten.
    Natürlich war das Camp für ihn auch lehrreich er hat viele Tipps und Anregungen bei den Trainingseinheiten bekommen die er noch heute umsetzen kann.
    Zum Abschluss kann ich nur sagen es war für ihn ein tolles Ferienerlebnis was er nie vergessen wird und was ihn stolz macht das erreicht zu haben.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 0.0/5 (0 Bewertungen abgegeben)
  • Maria Müller sagt:

    Hallo nochmal!
    Hallo liebe Hertha Fans:-)

    meinen Kommentar habe ich zwar schon abgegeben aber aus Neugier habe ich immer wieder mal reingeschaut und einzelne Kommentare gelesen und jetzt muss ich diesen doch noch loswerden. – Denn der Aufruf lautete ja u. a. …. emotionales Erlebnis welches man mit Hertha BSC verbindet” -

    Also ich bin gerührt, welche Erlebnisse doch mit Hertha BSC “der alten Dame” in Verbindung stehen.

    Egal ob diese Erlebnisse, lustig, schmerzhaft, freudig oder eher traurig aber auch romantisch waren, egal ob sie von grossen oder kleinen Fans erlebt wurden. Jedenfalls eines und das ist ganz klar, verbindet euch alle die Liebe zum Fussball und die Treue zu Hertha BSC :-)

    Und wenn ich in die Zukunft schauen darf, es wird noch ein schönes und emotionales Erlebnis für jeden Hertha Fan dazukommen, der Aufstieg! :-)
    L. G. Maria

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.4/5 (5 Bewertungen abgegeben)
  • Jörg R. Lorenz sagt:

    Liebe Herthaner , liebe Unioner ;-)
    Morgen ist es soweit und ich bin mit meinem Nachbarn Jens und den Mitgliedern vom Unionfanclub HDWN im Olympiastadion…zum Zweiten mal…beim ersten mal hatte Union gegen Schalke im DFB Pokal Finale gestanden, zwar 2:0 verloren aber die Stimmung in diesem Riesen Hexenkessel war überwältigend…ich denke morgen wird es wieder soweit sein Hertha gegen Union was für ein Spiel,was für ein Stadion,was für Emotionen, Glücksgefühle die Dich den Rest der Saison begleiten….Zu Ostzeiten habe ich als Piepel immer in der Alten Försterei gesungen” Es gibt 2 Meister an der Spree- Union und Hertha BSC” Morgen gibt es auch wieder 2 Meister mit Ihren eigenen unglaublich Loyalen FANS zu sehen…möge der bessere gewinnen oder wie das letzte Spiel Union gegen Hertha = Punkteteilung ;o)

    UNVEU

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.1/5 (7 Bewertungen abgegeben)
  • Daniel Klappert sagt:

    Liebe Herthaner, liebe Fußballfreunde,
    wir möchten uns schon jetzt bei den vielen Kommentaren und interessanten Geschichten bedanken. Die Auswahl wird für uns keine leichte Aufgabe werden.

    Nun rückt der Einsendeschluss näher und es gibt bestimmt noch das eine oder andere Erlebnis im Zusammenhang mit “unserer Alten Dame” zu berichten.
    Wir versprechen, dass alle Kommentare, die bis Sonntag, 06.02.2011, 24:00 Uhr bei uns eingehen, eine Chance erhalten, das VIP-Paket zu erhalten.
    Die Freigabe der Kommentare verzögert sich ggfs. bis Montag Vormittag, aber keine Sorge, das Datum der Kommentierung zählt!

    Freundliche Grüße und uns allen morgen ein friedliches Fussballfest im Olympiastadion Berlin!

    VN:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 4.0/5 (4 Bewertungen abgegeben)
  • Ma-Richen-Käfer sagt:

    HERTHA BSC ist einfach ein Berliner Unikum
    HERTHA BSC gehört zu Berlin wie Harald Juhnke oder Günter Pfitzmann
    Hertha BSC ist einfach nur spitze
    Man erlebt wie im eigenen Leben Höhen und Tiefen mit der Mannschaft seines Herzens.
    DANKE DAS WAR UNTER ANDEREM VON EUCH AN UNS:
    Deutscher Meister 1930, 1931; Pokalfinale 1977, 1979, 1993 (Amateure); Halbfinale UEFA-Pokal 1979; Zwischenrunde Champions League 2000; Liga-Pokal-Sieger 2001, 2002
    DANKE FÜR DIE SCHÖNE ZEIT UND DIE NOCH KOMMENDE SCHÖNE ZEIT
    ICH SAGE HA HO HE HERTHA BSC
    Mein Herz schägt für Euch

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 2.3/5 (6 Bewertungen abgegeben)
  • Bianca Brümmer sagt:

    Mein Freund ist einer der größten fan von Hertha schon jahre lang schon von klein an weil sein vater auch ein großer Fan ist.
    Ich wa nie so mit Fußball aber wo ich mein Freund kennen gelernt habe ca vor einem Jahr hat er mich mit ins Olympia Stadion mitgenommen ich wa so begeistert :) es wa ein Hammer Gefühl neben der Ostkurve zu sitzen. Die stimmung wa genial!
    Und dann hat auch noch hertha gewonnen und wo sie dann auch noch zur Ostkurve gelaufen sind wir saßen ganz unten hat uns Ronny den daumen gezeigt mein freund hat sich so extrem gefreut es wa wie Weihnachten für ihn. :)

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.0/5 (1 Bewertung abgegeben)
  • Sandy Kwoczalla sagt:

    Ich hatte Anfang Mai 2009 erfahren, dass ich schwanger bin. Mein größtes Glück überhaupt. Zwei Monate später war ich anfang 6. Monat und natürlich im Stadion in der Ostkurve. Das Tor fiel alle jubelten und der kleine Mann hat das erste mal richtig getreten. Als wenn er den Ball mit ins Netz gebracht hat. Das war ein so tolles Gefühl. Gänsehaut pur. zur Geburt gabs natürlich ein Herthalätzchen und eine Herths-Quietscheente vom Papa. Nun ist er gerade 1. Jahr alt geworden und schießt seine eigenen Tore in sein kleines Fussballtor in seinem Zimmer.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.0/5 (1 Bewertung abgegeben)
  • Ronny Kaiser sagt:

    Mein schönstes Erlebnis war erst gestern, der 4.02.2011 als ich mit meinen Kindern und meiner Frau ins Linden Center fuhr zur Hertha Austellung. Um mir endlich meinen Kindheitstraum erfüllen zu können. Ich hatte bisher leider nie die Zeit und möglichkeit das Herthino Maskotchen Live in den Arm zu nehmen und dann auch noch ein gemeinsammes Foto erhalten zu können.
    Nun ist er wahr geworden und das in vollen zügen,ich bekomme jetzt noch eine Gänsehaut vor Freude, denn nicht nur ich alleine mit Herthino ,sondern auch mit meinem Kindern zusammen !Die alle Hertha Kids sind. Unser jüngster gerade 2 Jahre hatte zwar etwas respekt , aber mit einer List haben wir ihn dann doch noch mit unseren Maskotchen fotografieren können !Es war ein super schöner Tag für meine Familie und mich.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 3.0/5 (2 Bewertungen abgegeben)
  • Jens sagt:

    So…, war ja gestern ein krasses Ding, unser Auswärtssieg bei der „Alten Dame“:-)).Man, bin ick heiser, vom Singen. Det war gestern eine riesen Stimmung im Olympiastadion und ein unvergessliches Erlebnis. Schade, dass es am Rande des Spieles immer wieder zu Auseinanderstreitigkeiten kommt, wo Menschen und Familien-Angehörige verletzt werden. Wir sind doch fast alles Berliner?!
    U.N.V.E.U.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 1.0/5 (2 Bewertungen abgegeben)
  • sibylle mescher sagt:

    Mein schönstes Erlebnis war, als der KSC mit Hertha in einer Liga war. Im Hertha Fanblock wurde am Anfang das KSC Logo über den ganzen Block gemacht und im KSC Block das Hertha Logo. Im Spiel riefen wir Herthaner KSC und die KSC Fans Hertha. Wo beide noch in der 1 Liga waren fuhr ich zum letzten Spiel nach Karlsruhe. Hertha wollte 2 oder 3 werden, KSC spielte um den Abstieg. KSC gewann hoch aber die Gegner die vor ihnen waren gewannen auch und so mußte der KSC absteigen. In Karlsruhe trauerten wir Herthaner nicht, weil wir verloren hatten, sondern um den KSC mit den KSC Fans.

    VA:F [1.9.19_1165]
    Bewerten Sie diesen Kommentar
    Bewertung: 0.0/5 (0 Bewertungen abgegeben)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*